CDU-Ratsmitglied bei Freikarten zu reichlich zugelangt! SPD Düsseldorf fordert Konsequenzen

Die SPD Düsseldorf ist entsetzt über die Selbstbedienungsmentalität und fordert entsprechende Konsequenzen von der CDU-Ratsfraktion und des Oberbürgermeisters Dr. Stephan Keller.

Während viele Menschen in Düsseldorf und darüber hinaus gerade extrem belastet sind und sparen müssen, um auch im Winter die Rechnungen für Gas und Lebensmittel zahlen zu können, macht sich ein CDU Politiker laut Bildzeitung vom 27.10. die Taschen voll.

„Das ist nicht nur unanständig, sondern schadet auch unserer Demokratie. Wenn Politiker*innen sich so verhalten, muss man sich nicht wundern, dass viele Menschen das Vertrauen in Politik gänzlich verlieren,“ sagt die Vorsitzende der SPD Düsseldorf, Annika Stöfer. „CDU-Fraktion und Oberbürgermeister müssen jetzt alles tun, um für eine vollständige Aufklärung zu sorgen. Der Beschuldigte muss sein Versteckspiel beenden und bis zum Abschluss des Verfahrens sein Mandat als Ratsherr und Aufsichtsratsmitglied bei D.Live mit sofortiger Wirkung ruhen lassen,“ betont Astrid Bönemann, Vorstandsmitglied.