Nachruf: Die SPD Düsseldorf und die SPD-Ratsfraktion trauern um Leopold Oskar Thomas

Der ehemalige Ratsherr und Geschäftsführer der SPD-Ratsfraktion, Leopold Oskar Thomas, ist im Alter von 95 Jahren verstorben.

Poldi, wie ihn seine Familie, Freund:innen und Weggefährt:innen liebevoll nannten, wurde am 31. Januar 1927 in Krynica, Kreis Lemberg/ Ostgalizien (in der heutigen Ukraine) geboren. Der gelernte Schlosser und dreifache Vater arbeitete ab 1962 als kaufmännischer Angestellter für Daimler Benz und war dort viele Jahre lang als Betriebsrat, Vertrauens- und Unfallobmann tätig.

Von 1964 bis 1979 war er Mitglied des Rates der Landeshauptstadt Düsseldorf. Neben seiner Arbeit als Geschäftsführer der SPD-Ratsfraktion setzte er sich in dieser Zeit besonders in den Bereichen Wirtschaftsförderung und Tourismus sowie Liegenschaften und öffentliche Einrichtungen für das Wohl unserer Stadt ein. Die Geschicke des Ausschusses für Fremdenverkehr und Wirtschaftsförderung führte er lange Jahre als Vorsitzender. Als Mitglied des U-Bahn-Ausschusses begleitete er darüber hinaus eines der wichtigsten Infrastrukturprojekte Düsseldorfs, das die Stadt bis heute maßgeblich prägt.

Außerdem engagierte er sich für die Errichtung des evangelischen Kindergartens an der Duisburger Straße, des Kinderspielplatzes an der Ecke Kölner Straße/Worringer Straße und des Bolzplatzes an der Vagedesstraße. Ab 1964 führte er die erste Sprechstunde für Bürger:innen in seinem Wahlkreis Pempelfort ein.

Die Landeshauptstadt Düsseldorf vertrat er bei seinen Auslandsreisen innerhalb Europas, so auch bei der Kranzniederlegung an Heinrich Heines Grab in Paris.
Über sein parteiliches Engagement hinaus wirkte er als ehrenamtlicher Richter am Verwaltungs-, Arbeits- und Landesarbeitsgericht.

Für sein Engagement im Dienste Düsseldorfs wurde er im Jahre 1974 mit dem Ehrenring der Stadt ausgezeichnet. Das Bundesverdienstkreuz am Bande wurde ihm 1984 vom damaligen Oberbürgermeister Josef Kürten verliehen.
Auch in seinem privaten Leben liebte er, neben der Zeit mit seiner Familie und seinem Hund „Fips“, freundschaftliche Begegnungen. Den Düsseldorfer Jonges war er als Mitglied 53 Jahre lang verbunden. Seit 70 Jahren war er Mitglied der SPD.
Leopold Oskar Thomas war ein Mensch, der stets das Wohl der Menschen im Blick hatte. Die SPD Düsseldorf und die SPD-Ratsfraktion danken einem überzeugten Sozialdemokraten für den Weg, den sie mit ihm gehen durften.
Unser tiefes Mitgefühl gilt seiner Familie und allen, die sein Verlust schmerzt.

 

Foto: © Michael Gstettenbauer