Corona-Chaos an Schulen: Land muss Kommunen helfen!

„Das bisherige Covid Krisenmanagement der NRW Landesregierung funktioniert nicht. Das neue Schuljahr zeigt, dass wieder einmal Schüler:innen und Eltern die Leidtragenden sind. Das Land hat aus den Erfahrungen des letzten Jahres nichts gelernt und keine Konsequenzen gezogen. Die Kommunen müssen nun die Lücken des Landes schließen und das ist unfair“, erklärt Marina Spillner, Co-Vorsitzende und schulpolitische Sprecherin der SPD-Ratsfraktion.

„Die Landesauflagen sind in der Praxis kläglich gescheitert. Tausende Schüler:innen befinden sich in Quarantäne oder warten zu Hause auf Testergebnisse. Unterricht Fehlanzeige! Labore stoßen aufgrund der Masse an Tests an ihre Kapazitätsgrenzen und können die Ergebnisse nicht schnell genug liefern. Leidtragende sind die Kinder und die Eltern, die trotz der Widrigkeiten ihre alltäglichen Aufgaben effektiv nachkommen müssen. Schulen und Lehrer:innen müssen den Unterrichtsausfall entsprechend kompensieren. Und Kommunen müssen nun diese Defizite auffangen“, stellt Spillner fest.

Für die SPD-Ratsfraktion darf sich das Land nicht aus seiner Verantwortung entziehen. Die Landesregierung soll Kommunen strukturell und finanziell beim Stämmen dieser Aufgaben zur Seite stehen. „Dazu stellen wir eine Anfrage in der Ratssitzung am 16.09.2021. Wir möchten genau wissen, wie viele Schüler:innen aktuell nicht am Unterricht teilnehmen können und wie das Land der Kommune unterstützend zur Seite steht“, sagt Spillner abschließend.