Pressemitteilung:

  • 24. März 2011

Michael Groschek: Investitionen in Bildung und Kinderbetreuung ökonomisch sinnvoll

Michael Groschek

Michael Groschek, Generalsekretär der NRWSPD
Zur Vorstellung des Prognos-Gutachtens "Bilanzierung der sozialen Folgekosten in NRW" erklärt Michael Groschek, Generalsekretär der NRWSPD:

Das heute vorgestellte Gutachten unterstützt ausdrücklich den vorsorgenden Politikansatz der rot-grünen Landesregierung. Die Investitionen in Kinderbetreuung und Bildung sind dabei nicht nur ein Gebot der sozialen Gerechtigkeit und gesellschaftlichen Verantwortung für unser Land. Es ist auch ökonomisch sinnvoll, heute in die Zukunft unserer Kinder und Familien zu investieren, um spätere Reparaturkosten zu vermeiden.

Die CDU in Nordrhein-Westfalen dokumentiert mit ihren Äußerungen wiederholt ihre wirtschafts- und sozialpolitische Orientierungslosigkeit. Trotz vollmundiger Ankündigungen lässt sie bisher einen konkreten Entwurf für die Zukunftsfähigkeit unseres Landes vermissen. Darüber können auch die wütenden Attacken der Opposition nicht hinwegtäuschen.