Meldung:

  • Düsseldorf, 22. März 2011

Arbeitnehmerfreizügigkeit in Europa


Podiumsdiskussion am Donnerstag, 14.4.2011, 19.30 Uhr Stahlwerk, Ronsdorfer Str. 134 in Düsseldorf u.a. mit Minister Guntram Schneider, AA-Chef Peter Jäger und Petra KAMMEREVERT, MdEP

Am 1. Mai endet in Deutschland die siebenjährige Übergangsfrist für die Beschränkung der Arbeitnehmerfreizügigkeit für Bürgerinnen und Bürger aus den neuen EU-Mitgliedstaaten. Schon während der Diskussionen über den Beitritt der osteuropäischen Staaten zur EU führte die Arbeitnehmerfreizügigkeit zu einer Reihe von Befürchtungen und Ängsten, die nun mit dem Auslaufen der Übergangsfristen neu aufzubrechen drohen. Grund genug, sich erneut mit dem Thema zu befassen und Fakten gegen Vorurteile zu setzen.
Wie ändern sich zum 1. Mai die Bedingungen und Voraussetzungen für eine Arbeitsaufnahme in Nordrhein-Westfalen?

Wie groß ist der Arbeitskräftebedarf in den verschiedenen Sektoren? Droht tatsächlich ein Verdrängungswettbewerb zwischen den Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern? Wie viele Arbeitskräfte aus anderen EU-Staaten arbeiten schon heute in NRW? Wie sieht die spezifische Situation in Düsseldorf aus? Reichen die bisherigen politischen Maßnahmen,wie die EU-Entsenderichtlinie aus oder brauchen wir einen flächendeckenden Mindestlohn?

Als Hauptredner für ein Impulsreferat zu Beginn der Veranstaltung hat uns erfreulicherweise der NRW-Arbeits- und Sozialminister Guntram Schneider zugesagt. In der anschließenden Diskussion steht uns außerdem Herr Peter Jäger,Geschäftsführer des Vorstandes der Agentur für Arbeit Düsseldorf als fachkundiger Gesprächspartner zur Verfügung.

Link zur Anmeldung: