Pressemitteilung:

  • Düsseldorf, 12. Oktober 2010

Mängel im Amt für Gebäudemanagement?

SPD fragt im Bauauschuss nach
In der Presse wurde über Probleme bei der Buchhaltung, Einnahmerückstände und -ausfälle in Millionenhöhe und eine Überlastung des Personals im Amt für Gebäudemanagement berichtet. In der nächsten Sitzung des Bauausschusses (23.11.2010) wird die SPD-Ratsfraktion nachfragen, welche Probleme konkret vorliegen, wie es dazu kommen konnte und was der zuständige Dezernent und die Amtsleitung dagegen unternehmen.

„Es ist bedauerlich, dass wir von den Mängeln erst über die Presse erfahren haben – im Ausschuss selbst wurden zu den anscheinend großen Problemen bisher keine Angaben gemacht“, kritisiert Burkhard Albes, stellvertretender Vorsitzender des Bauausschusses. „Den Ausschussmitgliedern war nur bekannt, dass es Verzögerungen bei einigen internen Abläufen gibt. Um Klarheit über die Probleme zu erhalten, werden wir nun nachfragen. Wir hoffen sehr, dass bereits geeignete Gegenmaßnahmen eingeleitet wurden, um die Mängel im Interesse der Stadt und der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter schnell zu beseitigen.“

Der Umfang der Einnahmerückstände und -ausfälle ist anscheinend enorm, von über drei Millionen Euro ist die Rede. Zum Vergleich: das Klimaschutzprogramm der Stadt für 2011 ist mit 3,9 Millionen, die Wertverbesserung an Straßen und Radwegen mit 3,2 Millionen Euro veranschlagt. „Gerade mit Blick auf die Haushaltsberatungen wäre es deshalb gut zu wissen, ob und wann wir mit diesem Geld rechnen können“, so Albes weiter.

„Eine schnelle Beseitigung der Mängel ist allerdings auch im Interesse der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Amtes dringend erforderlich. In dieser Zeit, in der die gesamte Stadt mit Baustellen überzogen ist, brauchen wir ein funktionierendes und motiviertes Team im Amt für Gebäudemanagement“, so Albes abschließend.