Pressemitteilung:

  • 21. September 2010

Düsseldorfer SPD fordert von OB den Stammkämmerer von seinen Aufgaben zu entbinden

Karin Kortmann zu den jüngsten Vorwürfen gegen Manfred Abrahams:
"Noch im Juni glaubte der Düsseldorfer Oberbürgermeister Elbers das Problem Abrahams aussitzen und die Zuständigkeit nach Krefeld abschieben zu können. Jetzt werden ihm von der Anwaltskanzlei Lenz und Johlen die Fakten fein säuberlich serviert: von grober Fahrlässigkeit in der Amtsführung Abrahams wird in ihrem Gutachten gesprochen. Ob die Ursachen im strukturellen oder persönlichen Verantwortungsbereich des ehemaligen Krefelder Kämmerers zu suchen sind, das muss den Oberbürgermeister Düsseldorfs interessieren. Deshalb fordere ich erneut, wie bereits im Juni d.J., dass der Kämmerer von seinen Aufgaben in der Landeshauptstadt Düsseldorf entbunden wird, bis eine Überprüfung dieser Anschuldigungen abgeschlossen ist. Es ist nicht verantwortbar, einem Mann die Finanzen der Landeshauptstadt zu übertragen, gegen den laut juristischem Gutachten, die Fakten für ein Diszilinarverfahren gegeben sind"