Pressemitteilung:

  • 16. September 2010

Beflaggung städtischer Gebäude: SPD-Antrag zum Aktionstag „Gegen Gewalt an Frauen“ angenommen

Der Ausschuss für die Gleichstellung von Frauen und Männern hat in der Sitzung am Dienstag einstimmig einen Antrag der SPD-Ratsfraktion angenommen, der anlässlich des Aktionstages
„Gegen Gewalt an Frauen“ am 25. November 2010 eine Beflaggung der städtischen Gebäude vorsieht. Initiator der Flaggenaktion ist die Organisation „Terre des Femmes“. Die Flaggen werden durch die Organisation kostenlos zur Verfügung gestellt.

Ursula Holtmann-Schnieder, Vorsitzende des Ausschusses, bewertet diesen Schritt als positives Signal: „Mit dieser Aktion setzen wir in Düsseldorf ein weithin sichtbares Zeichen, dass die Stadt sich zusätzlich zu den vielen vorhandenen Projekten auch in dieser Form ausdrücklich gegen Gewalt an Frauen und Mädchen stellt.“

Die Flaggenaktion von „Terre des Femmes“ findet in diesem Jahr bereits zum zehnten Mal statt. Bisher haben etwa 850 Städte mit insgesamt über 5000 Flaggen deutschlandweit mitgewirkt. Die Flaggeninschrift „Frei leben - ohne Gewalt“ hat sich als wichtiges Element der Öffentlichkeitsarbeit für Frauenrechte etabliert.

„Mit der Annahme des Antrages und der Beflaggung am 25. November machen wir darauf aufmerksam, dass heute leider immer noch viele Frauen und Mädchen von Gewaltanwendung betroffen sind. Dieses Thema darf nicht in den Hintergrund geraten“, so Holtmann-Schnieder.