Pressemitteilung:

  • Düsseldorf, 12. März 2010

SPD-Ratsfraktion schlägt eintrittsfreies Public Viewing während der Fußball-WM 2010 vor


Martin Volkenrath
SPD-Ratsfraktion schlägt eintrittsfreies
Public Viewing während der Fußball-WM 2010 vor
In der nächsten Ratssitzung am 25.03.2010 beantragt die SPD, die Verwaltung mit der Initiierung eines eintrittsfreien Public Viewing mit Fanmeile während der Fußball-Weltmeisterschaft zu beauftragen. Das öffentliche Event soll in der Zeit vom 11. Juni bis 11. Juli 2010 eintrittsfrei und nach Möglichkeit im Innenstadtbereich
angeboten werden.

„In der letzten Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses wurde ein Sonderzuschuss für das Public Viewing der Deutschen Oper am Rhein in Höhe von 250.000 Euro beschlossen. Um nicht nur dem Image der Kulturmetropole, sondern auch dem der Sportstadt gerecht zu werden, sollte Düsseldorf den vielen Sportbegeisterten etwas Vergleichbares bieten. Die Landeshauptstadt könnte dieses
Mal – im Gegensatz zu 2006 – an der positiven Stimmung während der Fußball-Weltmeisterschaft teilhaben. Ein eintrittsfreies Public Viewing mit Fanmeile wäre zudem ein weiterer Publikumsmagnet für die Erlebnisstadt Düsseldorf, mit dem viele Besucherinnen und Besucher in die Stadt geholt werden könnten“, erklärt Martin
Volkenrath, stellvertretender Vorsitzender der SPD-Ratsfraktion.

„Die Grundidee eines Public Viewing ist, dass es eintrittsfrei angeboten wird. Zudem sollte es dort stattfinden, wo möglichst viele Menschen spontan und flexibel daran teilnehmen können – also im Herzen der Stadt. Angesichts der zahlreichen
Großveranstaltungen im Sommer müssen dabei natürlich die Sicherheitslage in der Altstadt und das erhöhte Verkehrsaufkommen berücksichtigt werden. Dank der großen Erfahrungswerte mit Großveranstaltungen wie z.B. der DTMPräsentation
auf der Kö sollte es der Verwaltung aber möglich sein, ein geeignetes Konzept zu erarbeiten“, so Volkenrath weiter.

„Gerade für die zahlreichen Gäste unserer baustellengeplagten Stadt wäre ein eintrittsfreies Public Viewing ein attraktives Angebot, das für so manchen holprigen Weg entschädigen könnte.“