Pressemitteilung:

  • Düsseldorf, 02. März 2010

SPD unterstützt Public Viewing der Deutschen Oper am Rhein und schlägt jährliche Wiederholung vor


Cornelia Mohrs, kulturpolitische Sprecherin der SPD-Ratsfraktion
Für die Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses am Montag, den 08. März 2010, hat die Verwaltung eine Beschlussvorlage erarbeitet, mit der ein Sonderzuschuss in Höhe von 250.000 Euro an die Deutsche Oper am Rhein bewilligt werden soll.

„Mit diesem Geld soll es der Oper ermöglicht werden, am 16. Juli 2010 erneut die Live-Übertragung einer Aufführung auf den Burgplatz zu realisieren. Damit haben wir im vergangenen Jahr, als etwa 10.000 Kulturinteressierte eine solche Public-Viewing-Aufführung unter der Moderation von Harald Schmidt und Dr. Eckart von Hirschhausen verfolgten, sehr gute Erfahrungen gemacht“, erklärt Cornelia Mohrs, kulturpolitische Sprecherin der SPD-Ratsfraktion.

„Die SPD-Ratsfraktion wird dem von der Verwaltung vorgeschlagenen Sonderzuschuss in vollem Umfang zustimmen. Wir wollen die Verwaltung darin unterstützen, Kultur in den öffentlichen Raum zu transportieren, sie damit für alle Bürgerinnen und Bürger leichter zugänglich zu machen und gleichzeitig weit über die Stadtgrenzen hinaus für die großartige Kulturlandschaft Düsseldorfs zu werben“, so Mohrs weiter. „Besonders erfreulich ist, dass in diesem Jahr auch das Ballett am Rhein unter der Leitung von Martin Schläpfer an dem öffentlichen Kulturevent mitwirken wird.“

Die SPD spricht sich dafür aus, das Public Viewing der Deutschen Oper am Rhein jedes Jahr durchzuführen und die Mittel dafür ab dem kommenden Jahr fest im städtischen Haushalt einzuplanen.