Pressemitteilung:

  • Düsseldorf, 19. Mai 2009

Fraktion vor Ort - SPD-Ratsfraktion zu Gast bei der Jüdischen Gemeinde


Rabbiner Julian-Chaim Soussan

Rabbiner Julian-Chaim Soussan zeigt den Fraktionsmitgliedern die Thora-Rollen

Verwaltungs-Direktor Michael Szentei-Heise und Fraktionsmitglieder in einem Klassenraum der Jüdischen Schule
Die SPD-Ratsfraktion besuchte gestern das neue Jüdische Gemeindezentrum Düsseldorf. Michael Szentei-Heise, Verwaltungs-Direktor der jüdischen Gemeinde, und Rabbiner Julien-Chaim Soussan begrüßten den SPD-Fraktionsvorsitzenden Günter Wurm und die Mitglieder der SPD-Ratsfraktion im Namen der Gemeinde. Nach einer lehrreichen und unterhaltsamen Einführung in die jüdische Religion durch den Rabbiner führte der Verwaltungsdirektor die Fraktion durch das Zentrum und den Schulkomplex.

Der Aufgabenbereich der Jüdischen Gemeinde Düsseldorf als drittgrößter Gemeinde in Deutschland hat sich durch das sprunghafte Anwachsen der Gemeinde in den vergangenen Jahren erheblich erweitert. Die Mitglieder der SPD-Ratsfraktion konnten sich bei ihrem Besuch der Synagoge und des Gebäudekomplexes des Jüdischen Schulzentrums davon überzeugen, dass die Yitzak-Rabin-Schule eine Grundschule ist, die auch den hohen Ansprüchen vergleichbarer staatlicher Schulen gerecht wird. Die Jüdische Gemeinde unterhält im gleichen Gebäudekomplex eine Kindertagesstätte.

Günter Wurm: „Mit diesen Einrichtungen leistet die Jüdische Gemeinde einen anerkennenswerten und unverzichtbaren Beitrag zur Integration der Kinder vieler Gemeindemitglieder, die innerhalb der letzten neun Jahre, insbesondere aus Staaten der ehemaligen Sowjetunion nach Düsseldorf kamen.“

Die Mitglieder der SPD-Ratsfraktion besuchten bei ihrem Rundgang auch den Johannes-Rau-Saal. Hier erinnerte Michael Szentei-Heise an das vorbildliche und herausragende Engagement des verstorbenen Bundespräsidenten und NRW-Ministerpräsidenten Johannes Rau, für den die Unterstützung und Förderung der Einrichtungen der Jüdischen Gemeinde Düsseldorf stets eine große Verpflichtung war.