Pressemitteilung:

  • Düsseldorf, 26. Februar 2009

Bürgermeisterin verdingt sich als Maklerin

Nach dem Kö-Bogenstreich will die FDP-Chefin jetzt weiter planlos Grundstücke mit Hochhäusern bebauen, die am Ende in einem Sammelsurium architektonischer Beliebigkeit enden. Das Fehlen einer Gesamtkonzeption für die Innenstadt gerät spätestens dann in den Blickwinkel der Öffentlichkeit, wenn sich die FDP-Bürgermeisterin als Maklerin der CDU-FDP Landesregierung verdingen muss.

Nachdem sie mit ihrer überzogenen Tunnelplanung und dem Kö-Bogen die Innenstadt und den Hofgarten nachhaltig beeinträchtigt, will sie nun einem Investor die Möglichkeit schaffen, an der Kaiserstr. zu bauen damit man dort in den offenen Tunnelmund gucken kann.

Die CDU sollte zusehen, dass sie ihren kleinen Koalitionspartner wieder bändigt, bevor die FDP im Überschwang der Gefühle in unserer Stadt noch mehr Schaden anrichtet.