Pressemitteilung:

  • Düsseldorf, 28. April 2008

SPD gegen Abzocke der Sparkasse zu lasten der mittelständischen Unternehmen und der Kleinsparer

Dies widerspricht einem verantwortungsvollen Umgang mit den städt. Unternehmen und deren Beschäftigten. Offensichtlich nimmt es der OB bewusst in Kauf, die unternehmerische Situation der Stadtsparkasse nachhaltig zu schwächen. Die SPD hält eine Ausschüttung von 4 Mio €, wie im Haushalt verabschiedet, für unternehmenspolitisch verträglich, zumal sich die Kosten für die Senkung der Kita-Beiträge auf nur ca. 2,5 Mio € belaufen werden.
„Wir gefährden sonst die günstigen Konditionen für den Mittelstand und die Kleinsparer in Düsseldorf“ sagt die stellvertretende Verwaltungsratsvorsitzende, Bürgermeisterin Gudrun Hock.
Ihre finanzpolitische Kollegin der SPD-Ratsfraktion, Helga Leibauer, pflichtet ihr bei: „Die Düsseldorfer Bürgerinnen und Bürger und die mittelständischen Unternehmen brauchen eine auf finanziell soliden Füssen stehende Stadtsparkasse.“