Meldung:

  • Essen/Düsseldorf, 15. April 2008

Kulturaustausch

Landeshauptstadt trifft Kulturhauptstadt

Wahrzeichen des Weltkulturerbes Zollverein

Die Zollverein School of Management and Design

Auf der 1. Ebene der ehemaligen Kohlenwäsche und dem derzeitigen Rohbau für das neue RuhrMuseum begrüßte der Essener Kulturdezernent und Geschäftsführer der Ruhr2010 GmbH., Prof. Dr. Oliver Scheytt, die Delegationen. Die Düsseldorfer Gäste waren überwältigt von den Eindrücken und Dimensionen des Weltkulturerbes. Auf den verschiedenen Stationen der Führung reihte sich ein Highlight ans andere. Die relativ kurze Zeit reichte dennoch für eine Besichtigung der Zollverein School of Management und Design, die durch die kühne Architektur der japanischen Architekten SANAA weltberühmt ist. Eine weitere Station führte ins Gebäude des künftigen RuhrMuseums zur Preview der Multimedia-Präsentation "Alle Bilder sind schon da".

Daran anschließend ging es mit dem Lift auf das Dach der ehemaligen Kohlenwäsche. Von dort bot sich bei phantastischer Fernsicht ein atemberaubendes 360-Grad Panorama über das gesamte Ruhrgebiet.

Ein weiteres Highlight erlebten die Gäste aus Düsseldorf bei der Besichtigung des red dot Design-Museums. Immerhin hat hier der britische Stararchitekt Sir Norman Foster dieses Gebäude- und Ausstellungsensemble mit seinem beeindruckenden Architekturstil geprägt.

Walburga Benninghaus, kulturpolitische Sprecherin der SPD-Fraktion im Düsseldorfer Kulturausschuss dankte den Essener Gastgebern und sprach ihrerseits eine Einladung in die Landeshauptstadt zur Fortsetzung des Dialogs der beiden Kulturfraktionen aus.