Pressemitteilung:

  • 16. Mai 2007

Radwegescouts wollen durchstarten!


Die Idee der SPD-Ratsfraktion zur Einführung von Radwegescouts in Düsseldorf hat eine große Resonanz gehabt. Bereits nach wenigen Tagen hatten sich rund 20 Interessierte Radfahrerinnen und Radfahrer im Fraktionsbüro gemeldet und wollten wissen, wann es endlich los geht.

Die SPD-Ratsfraktion wird deshalb in der heutigen Sitzung des Ordnungs- und Verkehrsausschusses nachfragen, wie weit denn die beantragte Konzeption von der Verwaltung bereits vorangekommen ist.

Die SPD-Ratsfraktion wird in der Sitzung des Ordnungs- und Verkehrsausschusses eine Liste der Interessenten an die Verwaltung übergeben. Damit will sie dokumentieren, dass viele Bürgerinnen und Bürger in dieser Stadt bereit sind, durch ehrenamtliche Tätigkeit einen Beitrag zur Erhöhung der Verkehrssicherheit im Düsseldorfer Radwege- und Straßennetz zu leisten.

„Die großartige Resonanz auf unsere Initiative zur Einführung von Radwegescouts beweist, dass ehrenamtlich tätige Radwegescouts als ein innovativer Baustein in der Düsseldorfer Radverkehrspolitik angesehen werden. Wir werden uns auch weiterhin verstärkt dafür einsetzen, dass sich das Klima für die gesundheits- und umweltfreundliche Fortbewegung mit dem Fahrrad deutlich verbessert. Je früher die Radwegescouts ihre Arbeit in Düsseldorf aufnehmen, desto besser.“ Ergänzt Tobias Kühbacher, Bürgermitglied im Ordnungs- und Verkehrsausschuss, der regelmäßig mit dem Fahrrad zur Arbeit fährt.

Rolf-Jürgen Bräer weist nochmals darauf hin: „Alle Interessierten können sich auch weiterhin per Mail und Post im Fraktionsbüro bewerben. Die SPD-Ratsfraktion wird auch diese Bewerbungen an die Verwaltung übergeben.“

Kontaktadresse:
SPD-Ratsfraktion
Rathausufer 8
40213 Düsseldorf
Mails: spd-ratsfraktion@duesseldorf.de