Pressemitteilung:

  • 11. November 2016

20 Millionen für Schloss Benrath

- SPD-Ratsfraktion begrüßt die Aufnahme in Denkmalschutzprogramm des Bundes
Die gestrige Entscheidung des Haushaltsausschusses das Benrather Schloss in das Denkmalschutzprogramm des Bundes aufzunehmen, löst bei der SPD-Ratsfraktion Begeisterung aus: „Es ist ein guter Tag für Düsseldorf und Benrath!“ so der Benrather Ratsherr Rajiv Strauß: „Diese hohe Summe wird uns vor Ort helfen, eines unserer wichtigsten Kulturdenkmäler Düsseldorfs wieder zum Glänzen zu bekommen. Ich danke besonders unserem Abgeordneten Andreas Rimkus. Durch seinen Einsatz ist die Aufnahme des Schlosses in das Bundesprogramm erst möglich geworden.“
Die Gelder aus dem Bundesprogramm kommen für das Kulturdenkmal zur rechten Zeit. Die Stiftung Schloss und Park Benrath steht vor der Herausforderung, die bauliche Substanz des Denkmals für die Zukunft tauglich herzustellen. Bereits für das Haushaltsjahr 2016 hatte die Landeshauptstadt der Stiftung 750.000,- € jährlich für den Gebäudeunterhalt zusätzlich zur Verfügung gestellt. Dass die Sanierung, insbesondere von Feuchtigkeitsschäden und der Haustechnik, Millionen kosten wird ist allen Beteiligten klar, allerdings müssen die genauen Kosten und der Zeitplan erst noch anhand von Gutachten ermittelt werden. „Die Bundesmittel geben uns eine einmalige Chance und es gilt für die Kommunalpolitik und die Stadt, diese jetzt zu nutzen“ Umso mehr freut sich der Ratsherr über die heutige Ankündigung von Obermeister Thomas Geisel, die erforderlichen Komplementärmittel vonseiten der Stadt in den Haushalt einzustellen. „Das nenne ich gutes Teamwork von Bund, Stadtverwaltung und Kommunalpolitik für das Schloss Benrath!“