Meldung:

  • 08. Juli 2016

Große Ehre für einen Düsseldorfer Sozialdemokraten


Gestern wurde im Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz zu Ehren des langjährigen Düsseldorfer Bundestagsabgeordneten (1965-1980) und Düsseldorfer SPD-Vorsitzenden (1971-1983) Helmut Lenders ein Sitzungssaal nach ihm benannt.

Helmut Lenders gilt als Vater des Verbraucherschutzes in Deutschland, da er früh erkannte und sich dafür engagierte, dass Verbraucherinnen und Verbraucher auf Augenhöhe mit den Unternehmen und der Wirtschaft agieren können müssen. Heute selbstverständliche Maßnahmen wie die Kennzeichnungspflicht bei Lebensmitteln oder die Förderung von Verbraucherzentralen gehen auf Initiativen von Helmut Lenders zurück. Lenders musste diese soziale Verbraucherschutzpolitik insbesondere gegen Widerstände von CDU und FDP durchsetzen.

Ulrich Kelber, Staatssekretär im Verbraucherschutzministerium, und die langjährige Geschäftsführerin der Arbeitsgemeinschaft der Verbraucherschutzverbände Anne-Lore Köhne erinnerten in ihren Ansprachen an das bedeutende Wirken von Helmut Lenders. Für den Vorstand der SPD Düsseldorf nahm Philipp Tacer an der Veranstaltung teil. Wir finden es großartig, dass die SPD Düsseldorf eine Persönlichkeit wie Helmut Lenders in ihren Reihen hatte.