Pressemitteilung:

  • 07. Juli 2015

Marc Herter: Lindner ist gefordert – Zusammenarbeit mit AfD vor Ort einstellen!


Marc Herter, stellvertretender Landesvorsitzender der NRWSPD.
„Der an Klarheit kaum zu überbietende Verlauf des AfD-Bundesparteitags am vergangenen Wochenende in Essen sollte nun auch letzte Zweifler verstummen lassen. Der sogenannten „Alternative für Deutschland“ ist das friedliche demokratische Miteinander in unserer Gesellschaft nicht bloß egal. Nein, sie ist in ihrer Mehrheit eine rechtspopulistische Partei und setzt bewusst darauf, Menschen gegeneinander aufhetzen. Der FDP-Vorsitzende Christian Lindner hat Recht, wenn er auf Twitter schreibt: „Petry macht AfD zur Pegida-Partei.“

Aber er muss nun liefern und seinen Worten Taten folgen lassen. Ausgerechnet die Kreistagsmitglieder seiner FDP in Gütersloh bilden mit der „Alternative für Deutschland“ eine gemeinsame Fraktion. FDP und Pegida-Partei machen vor Ort gemeinsame Sache – ein Tabubruch, der schnell ein Ende finden muss.

Auch für Christian Lindner gilt: Es gibt eine reale politische Verantwortung fernab von werbetauglichen Wortklaubereien im digitalen Netz. Handeln Sie jetzt!“