Meldung:

  • 05. August 2014

SPD Westliches Westfalen würdigt verstorbenen Hans Ettrich

Zum Tod von Hans Ettrich erklärt der Vorsitzende des SPD-Regionalverbandes Westliches
Westfalen, Norbert Römer MdL:

Die SPD Westliches Westfalen trauert um Hans Ettrich, der kurz vor seinem 82. Geburtstag verstorben ist. Mit seinem Tod verlieren wir einen landesweit geachteten und geschätzten Kommunalpolitiker, der in seiner aktiven Zeit viele politische Akzente gesetzt hat. Hans Ettrich war überzeugter Sozialdemokrat und Kommunalpolitiker. Von 1989 bis 1999 war er Bürgermeister seiner Heimatstadt Castrop-Rauxel und von 1994 bis 1999 Landrat des Kreises Recklinghausen. Seit 1986 war Ettrich langjähriges Mitglied im Vorstand des SPD Bezirk Westliches Westfalen.

Hans Ettrich hat mit seinem schnörkellosen und beharrlichen Einsatz in der SPD und weit darüber hinaus mit dafür gesorgt, dass die Kommunalpolitik in der Öffentlichkeit Beachtung und Anerkennung gefunden hat. Sein Wirken hat Spuren hinterlassen, die bleiben. Vor allem bleibt sein Einsatz für die Emscher-Lippe-Region und das nördliche Ruhrgebiet unvergessen. Er wusste, dass kommunale Politik umso besser gelingt, wenn es interkommunale Zusammenarbeit gibt. Auch dafür hat er Zeichen gesetzt. Hans Ettrich ging es um die Menschen und die Verbesserung ihrer Arbeits- und Lebensbedingungen. In diesem wohlverstandenen Sinne war Hans Ettrich ein konsequenter sozialdemokratischer Überzeugungstäter.

Die SPD im Westlichen Westfalen verdankt Hans Ettrich viel und ich verliere einen guten Freund und verlässlichen politischen Wegbegleiter. Wir trauern mit seiner Ehefrau Maria und werden Hans Ettrich ein ehrendes Andenken bewahren.