Pressemitteilung:

  • 08. Mai 2014

Schwimmbad im Glasmacherviertel: Unglaubwürdiges Verhalten der FDP

„Vor der Wahl noch schnell etwas versprechen, was man vor einigen Jahren noch vehement abgelehnt hat - ist das die neue FDP-Masche?“ Mit diesen Worten reagiert die Gerresheimer Ratsfrau Helga Leibauer auf die Äußerungen der Vorsitzenden des Sportausschusses, FDP-Ratsfrau Monika Lehmhaus, die sich nun auf einmal für ein Schwimmbad im Glasmacherviertel ausspricht.

Die SPD hatte bereits im Jahr 2008 einen Ratsantrag eingebracht, mit dem die Verwaltung beauftragt werden sollte, im Rahmen des Werkstattverfahrens auf dem Gelände der ehemaligen Gerresheimer Glashütte einen Standort für ein Stadtteilschwimmbad in das Pflichtenheft für die beteiligten Planerteams aufzunehmen. Dieser Antrag wurde damals von CDU, FDP und Bündnis 90 / Die Grünen abgelehnt. Für die FDP begründete Ratsfrau Lehmhaus damals sogar selbst die ablehnende Haltung ihrer Fraktion.

„Ob der plötzliche Sinneswandel von Dauer ist, wird sich leider erst nach der Wahl zeigen, wenn das Bäderkonzept 2020 den politischen Gremien zur Beratung vorgelegt wird. Wir werden darauf achten, dass das Bevölkerungswachstum im Düsseldorfer Osten berücksichtigt wird. Mal sehen, wie die FDP dann abstimmt“, so Leibauer abschließend.