Pressemitteilung:

  • 31. März 2014

Gleichstellung und Stadtentwicklung: SPD setzt sich für geschlechtergerechte Stadt ein

„Auch Stadtentwicklung sollte geschlechtergerecht gestaltet werden. Deswegen freuen wir uns, dass in der morgigen Sitzung des Ausschusses für die Gleichstellung von Frauen und Männern auf unseren Antrag hin das Deutsche Institut für Urbanistik das Thema des Gender-Mainstreaming in der kommunalen Stadtentwicklung vorstellen wird“, sagt Claudia Bednarski, SPD-Ratsfrau und Vorsitzende des Ausschusses für die Gleichstellung von Frauen und Männern.

Für die SPD ist es nicht nachvollziehbar, dass das Thema „Gleichstellung“ im Entwurf des Stadtentwicklungskonzeptes 2025+ nicht behandelt wird. Die Stadtspitze hat auch bisher nicht viel für die Geschlechtergerechtigkeit auf kommunaler Ebene getan.

„Der Vortrag im Fachausschuss soll aufzuzeigen, welche Handlungsmöglichkeiten es gibt und wie viel in Düsseldorf noch gemacht werden muss, ehe hier von einer geschlechtergerechten Stadt gesprochen werden kann. Das ist auch eine gute Gelegenheit für die Expertinnen und Experten des Stadtplanungsamtes, um sich wichtige Impulse für ihre Arbeit zu holen“, sagt Bednarski abschließend.