Pressemitteilung:

  • 14. Januar 2014
Presseinformation

Andreas Rimkus für Düsseldorf im Ausschuss für Verkehr und digitale Infrastruktur

Jetzt kann die Parlamentsarbeit beginnen: MdB Andreas Rimkus wird sich in den kommenden vier Jahren als ordentliches Mitglied im „Ausschuss für Verkehr und digitale Infrastruktur“ und als stellvertretendes Mitglied im „Ausschuss für Arbeit und Soziales“ im Bundestag für die Bürgerinnen und Bürger seiner Heimatstadt Düsseldorf einsetzen. Damit kann sich Andreas Rimkus in den Ausschüssen engagieren, die er sich für seine Arbeit als Bundestagsabgeordneter gewünscht hat.

„Deutschland braucht eine Verkehrspolitik, die dringend mehr Geld für die Infrastruktur bereitstellt, um zum Beispiel marode Brücken und Straßen zu erhalten“, so Rimkus. „Auch eine netzorientierte Planung der Verkehrswege und der Ausbau des Verkehrsträgers Schiene müssen in Angriff genommen werden. Ich wünsche mir mehr Bürgerbeteiligung bei wichtigen Projekten, denn nur wenn die Interessen der Bürgerinnen und Bürger ernst genommen werden, steigen Akzeptanz und Transparenz. Auch das Thema Lärmschutz und natürlich die Reform der Wasser- und Schifffahrtsverwaltung wird eine große Rolle bei meiner Arbeit im Verkehrsausschuss spielen“, erklärt der Abgeordnete vom Niederrhein. „Gerade für Düsseldorf sind die Themen RRX, U81, Binnenschifffahrt und nicht zuletzt der Flugverkehr von großer Bedeutung. Ich freue mich, dass ich mich jetzt aktiv bei meiner Parlamentsarbeit für eine gute Verkehrspolitik in meiner Heimatstadt einsetzen kann“.

Als stellvertretendes Mitglied im Ausschuss für Arbeit und Soziales wird sich Andreas Rimkus auch für eine verbesserte Arbeitsmarktpolitik einsetzen. „Gute Arbeit, von der man leben kann, eine bessere Integration von Langzeitarbeitslosen, der flächendeckende Mindestlohn – das sind nur einige Themen, die ich bei meiner Arbeit im Parlament voranbringen möchte. Ich freue mich, dass die Arbeit jetzt richtig losgeht und bin gespannt auf die erste Ausschuss-Sitzung“, so Rimkus abschließend.