Pressemitteilung:

  • 10. Oktober 2013

Jugendfreizeiteinrichtung „Kult 3“ Am Quellenbusch: Schluss mit der Hinhaltetaktik!

„Wann geht es endlich los mit dem vor über zwei Jahren angekündigten Bau einer Jugendfreizeiteinrichtung am Quellenbusch?“ fragt SPD-Ratsfrau Helga Leibauer und stellte zur letzten Ratssitzung eine schriftliche Anfrage an Oberbürgermeister Elbers (CDU). Darin verwies sie auf die Ankündigung des Oberbürgermeisters vom Februar 2011, dass gegenüber der Kindertagesstätte „Löwenzahn“ eine Jugendfreizeiteinrichtung mit großzügiger Außenfläche entstehen soll.
Der Bedarf für eine Jugendfreizeiteinrichtung in dem Neubau-Viertel ist unbestritten. Die Fläche allerdings liegt bis heute brach, und die Stadtverwaltung konnte trotz wiederholter Nachfrage der SPD in der Bezirksvertretung und im Rat bisher keine konkrete Auskunft zum weiteren Abstimmungsverfahren und einem möglichen Baustart geben.
Auch die Antworten der Stadtverwaltung auf die aktuelle Anfrage von Ratsfrau Helga Leibauer sind wieder reichlich vage. Die Verwaltung verweist zum wiederholten Male darauf, dass sich eine Vorlage zur Weiterentwicklung der Jugendfreizeiteinrichtungen „noch in der verwaltungsinternen Abstimmung“ befinde. Die Vorlage werde nun in die „Beratungen des neuen Kinder- und Jugendförderplans“ durch den Stadtrat im Jahr 2014 einfließen, so der Beigeordnete Burkhard Hintzsche.
„Das ist eine reine Hinhalte-Taktik um sich über die Kommunalwahlen zu retten. Danach kann man das Thema ja dann weiter schleifen lassen“, sagt Helga Leibauer verärgert. „Das werden wir aber nicht zulassen. Die vielen Familien rund um den Quellenbusch wollen endlich ganz konkret wissen, wie es dort mit der Entwicklung von Jugendfreizeitangeboten. Den warmherzigen Ankündigungen von Oberbürgermeister Elbers müssen jetzt Taten folgen.“