Meldung:

  • 24. Juli 2013

Tag 3 der Sommerradtour - Inklusion, Integration und Industrie


Stärkung im inlusiven Café.

Alles im Griff beim Besuch einer TV-Produktionsfirma.

Abwechslung beim Fussballgolf.
Die SPD blickt hinter die Kulissen! Ob auf dem nobeo-TV Studiogelände, wo Formate wie "Wer wird Millionär“ gedreht werden, oder im Gespräch mit dem Betriebsrat von Toho Tenax Europe GmbH, einem Kohlenstofffaserhersteller.

Am dritten Tag der Sommertour unseres Generalsekretärs André Stinka sammelte das Radfahrerfeld gleich eine ganze Reihe prägender Eindrücke. Beim Besuch des Cafés Bäcker Dick in Heinsberg lernte André - gemeinsam mit dem Heinsberger Bundestagskandidaten Norbert Spinrath - ein Erfolgsmodell für gelungene Inklusion im Arbeitsalltag kennen.

Zusammen ging es weiter zum Interkulturellen Zentrum in Hückelhoven. Vor Ort informierte sich die Gruppe aus erster Hand über aktuelle Hürden der Migrations- und Integrationspolitik. "Hier machten uns die Träger nochmal auf den Unsinn des Betreuungsgeldes von Familienministerien Schröder aufmerksam. Zu Recht, denn für effektiven Spracherwerb brauchen wir mehr gemeinsame Kinderbetreuung, statt der mittelalterlichen Herdprämie", teilt Stinka die Meinung der Gastgeberinnen und Gastgeber.

Mit dem Bundestagskandidat für den Rhein-Erft Kreis, Dierk Timm und Florian Herpel, der als Landrat im Rhein-Erft Kreis antritt, besuchte André später die "Forschungsstelle Rekultivierung" in Elsdorf und informierte sich über die Neunutzung ehemaliger Braunkohletagebau-Abbauflächen.

Den Tagesausklang bildete ein lockeres Beisammensein bei Würstchen und Kölsch mit Hürther Genossinnen und Genossen, Jusos, Naturfreunden und Falken.