Pressemitteilung:

  • 12. Juni 2013

Wohnanlage Aaper Wald: Wieder keine preiswerten Wohnungen!

„Bei der Auswahl der Investoren wäre ich wählerischer als die FDP-Bürgermeisterin“, kommentiert Andreas Rimkus, wohnungspolitischer Sprecher der SPD-Ratsfraktion ein in der Presse veröffentlichtes Zitat der Bürgermeisterin zur Wohnanlage Aper Wald. „Mir wäre vor allem an Investoren gelegen, die geförderten und preiswerten Wohnraum bauen wollen. Der wird in Düsseldorf gebraucht. Luxus haben wir schon genug.“

Gestern fand das Richtfest der neuen Wohnanlage am Aaper Wald statt. Dort entstehen 98 Wohnungen mit Kaltmieten zwischen 10,40 Euro und 12,50 Euro. Geförderter Wohnraum ist dort nicht vorgesehen. Die FDP-Bürgermeisterin wird hierzu zitiert: „Jeder, der Interesse hat, hier zu bauen, ist willkommen.“

„Diese Mieten sind für Durchschnittsverdiener unerschwinglich.“, sagt Rimkus. „Ich denke, daran kann jeder selbst erkennen, wie die wohnungspolitische Zielrichtung der FDP aussieht und wie ernst es ihr mit der Umsetzung des gerade mit viel Getöse verabschiedeten „Handlungskonzeptes Wohnen“ ist. Die Wohnungspolitik von schwarz-gelb wird sich auch weiterhin an den Wünschen der Investoren orientieren und nicht daran, was Normalverdiener brauchen.“