Pressemitteilung:

  • Düsseldorf, 23. November 2012

Marion Warden: Umzug des Innenministeriums gute Nachricht für Bilk und Friedrichstadt


Das Innenministerium wird voraussichtlich 2014 in das ehemalige WestLB-Gebäude auf der Friedrichstraße einziehen. Zurzeit laufen die Verhandlungen mit der Portigon AG über einen diesbezüglichen Mietvertrag. " Das ist ein gute Nachricht für Bilk und Friedrichstadt ", erklärte dazu die SPD-Landtagsabgeordnete Marion Warden. " Damit wurde zeitnah eine erste sinnvolle Nachnutzung für den Gebäudekomplex gefunden. Auch für die Beschäftigten im Innenministerium, dass entweder für sehr, sehr viel Geld dringend saniert oder aber abgerissen werden muss, bietet sich nun eine realistische Perspektive für einen Umzug an einen attraktiven Arbeitsplatz. Auch der Einzelhandel auf der Friedrichstraße und in der näheren Umgebung kann nun beruhigt in die Zukunft blicken.", erklärte Warden.

" Dieser Umzug bietet zudem Anlass, die weiteren Umzugs- und Neubaupläne des Landes in Düsseldorf in ein Gesamtkonzept zu bündeln. So wird beispielsweise in meinem Wahlkreis das Gelände des Innenministeriums in Zukunft zur Verfügung stehen. Die Düsseldorfer SPD-Landtagsabgeordneten werden deshalb eine entsprechende Initiative ergreifen." erklärte Warden abschließend