Pressemitteilung:

  • Düsseldorf, 29. Juni 2012

Keine Schiffe mehr nach Kaiserswerth? - SPD fragt nach

„In allen Reiseführern wird die Bootsfahrt nach Kaiserswerth empfohlen. Umso bedauerlicher ist es, dass dieses touristische Angebot nun wegen Querelen mit der Stadtverwaltung eingestellt werden soll,“ sagt Gerd Blatz, stellvertretender Vorsitzender des Ausschusses für Wirtschaft und Tourismus.

Blatz reagiert damit auf Berichte in der heutigen Presse, nach denen der beliebte Schiffsverkehr eingestellt werden soll, weil sich der Eigentümer der Weissen Flotte von Ämtern der Stadtverwaltung wegen der Aufbauten am Unteren Rheinwerft drangsaliert fühlt. Dieses Vorgehen der Verwaltung ist aus Sicht der SPD nicht ohne Weiteres nachvollziehbar: Beim Bau des neuen Zauns am Rheinufer wurde extra eine Sonderkonstruktion an der Anlegestelle eingerichtet, obwohl die dort bestehenden Aufbauten der Weissen Flotte den Berichten zufolge keine ausreichenden Genehmigungen hatten.

„Für mich wiegt der angekündigte Wegfall von 20 Arbeitsplätzen ebenso schwer“, sagt Blatz und fordert: „Die Verwaltung sollte jetzt schnell alles tun, um diesen Schaden sowohl im touristischen als auch im persönlichen Bereich der betroffenen Angestellten noch abzuwenden. Wir werden im nächsten Rat hierzu eine Anfrage aus aktuellem Anlass einbringen.“