Pressemitteilung:

  • 24. April 2012

Tag gegen Lärm am 25.April 2012: In Düsseldorf muss mehr getan werden!

“Wir sind froh über die Fortschritte im Lärmschutz, die wir gemeinsam mit Bürgerinnen und Bürgern im vergangenen Jahr erkämpft haben. Unser Engagement für die Fleher Brücke hat zu greifbaren Erfolgen geführt, die Sanierungsarbeiten werden endlich ausgeführt. Und bei der Rheinbahn konnten wir erreichen, dass ein neuer Gleisschleifzug und neue Antriebsmotoren angeschafft werden. Das zeigt, dass sich Engagement gegen Lärm lohnt“, erklärt Ursula Holtmann-Schnieder, Mitglied im Umweltausschuss.

„Zum Tag gegen Lärm sind die Erfolge der vergangenen Monate ein guter Ansporn, weiter gegen Lärmbelastungen zu kämpfen. Sei es in Wersten, am Heerdter Dreieck oder an einer der vielen innerstädtischen Straßen, die von hohem Verkehrs- und damit Lärmaufkommen betroffen sind. Düsseldorf kann deutlich mehr leisten, um seine Bürgerinnen und Bürger besser vor Lärm zu schützen. Dafür muss nicht immer gleich Flüsterasphalt verlegt oder ein neuer Tunnel gebaut werden: Effektiver Lärmschutz funktioniert auch mit einer einfachen Geschwindigkeitsreduzierung - und die kostet, mal abgesehen von neuen Schildern, kein Geld.“

Der „Tag gegen Lärm“ ist eine Aktion der Deutschen Gesellschaft für Akustik (DEGA), die 2012 bereits zum 15. Mal stattfindet. In diesem Jahr stehen zwei Themenschwerpunkte im Fokus: die Belastung durch Fluglärm und die Geräuschumwelt von Kindern.