Pressemitteilung:

  • Düsseldorf, 19. Januar 2012

Verwahrlosung der leerstehenden Gebäude am Kuthsweg: SPD bietet Hilfe an



"Seit einigen Tagen mehren sich Beschwerden von Anwohnerinnen und Anwohnern über die zunehmende Verwahrlosung der leerstehenden städtischen Gebäude am Kuthsweg 16, 18 und 20. Mittlerweile "schmücken" auch eher weniger künstlerische Schmierereien die Fassade. Damit das nicht noch mehr wird, habe ich der Stadt abgeboten, diese niveaulosen Schmierereien schnell und kostenlos zu entfernen. Die Mitglieder meines Ortsvereins wollen dabei gerne helfen", erklärt Burkhard Albes, Ratsherr aus Lierenfeld.

Die städtischen Immobilien Kuthsweg 16, 18 und 20 stehen seit einigen Monaten leer. Sie sollen verkauft und abgerissen werden, um Platz für neue Wohnungen und eine KiTa zu schaffen. Laut Ausschreibung von Anfang Januar 2012 sollen die derzeit auf dem Gelände befindlichen Aufbauten kurzfristig abgerissen werden. Alternativ ist jedoch auch der Verkauf des Grundstückes "wie es steht und liegt" – also einschließlich der bestehenden Bauten – möglich. Die Frist für die Einreichung von Bewerbungen zum Kauf des Grundstücks läuft noch bis 29. Februar. Wie lange es danach dauern wird, bis über den Verkauf entschieden ist und die Arbeiten beginnen können, lässt sich nicht absehen.

"Der vage Zeitrahmen birgt die Gefahr, dass die Häuser noch lange stehen bleiben. Wir erwarten deshalb von der Verwaltung, dass sie die Gebäude bis dahin in ordentlichem Zustand hält. Noch besser wäre es allerdings, wenn die Stadt den Abriss möglichst bald selbst vornehmen und die Kosten dem späteren Käufer mit berechnen würde", so Albes weiter.

Ratsherr Albes hat sich wegen der Schmierereien schriftlich an die zuständige Amtsleitung gewendet und um Abhilfe gebeten. "Für den Fall, dass das zuständige Amt eine zeitnahe Beseitigung der Schmierereien nicht gewährleisten kann, werde ich das gerne mit meinem Ortsverein übernehmen – natürlich kostenlos", so Albes abschließend.