Pressemitteilung:

  • 24. November 2011

Gerda Kieninger: Gewalt an Frauen verurteilen!


Gerda Kieninger, Landesvorsitzende der Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen (AsF) in NRW
Zum UN-Gedenktag „Nein zu Gewalt gegen Frauen“ am 25. November erklärt Gerda Kieninger, Landesvorsitzende der Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen (AsF) in NRW:

„Frauen haben das Recht auf ein Leben in Freiheit und Würde und auf körperliche und seelische Unversehrtheit. Dafür müssen wir gemeinsam jeden Tag aufs Neue kämpfen.

Gewalt gegen Frauen und Mädchen ist auch in Deutschland aktueller denn je. Oft tabuisiert, spielen sich die Szenen der Gewalt meist hinter verschlossenen Türen ab. Immer noch wird jede dritte Frau in Deutschland zumindest einmal in ihrem Leben Opfer von psychischer, körperlicher oder sexualisierter Gewalt. Jede vierte Frau wird von ihrem Partner misshandelt. Besonders betroffen sind hierbei Frauen mit Behinderung.


Gewalt gegen Frauen wird unabhängig vom Bildungsgrad, Einkommen oder sozialem Status ausgeübt. Die Art der Gewalt kann viele Formen annehmen: angefangen bei psychischer Gewalt, häuslicher Gewalt bis hin zu menschenverachtender Gewalt wie der Genitalverstümmlung, dem Frauenhandel und der Zwangsprostitution. Viele betroffene Frauen fühlen sich hilflos. Scham, die Angst vor Stigmatisierung oder weiteren Übergriffen hemmen sie, die Taten zu thematisieren und Hilfe zu suchen. Ich freue mich daher sehr, dass der Landtag von Nordrhein-Westfalen unlängst beschlossen hat, einen Landesaktionsplan zur Bekämpfung von Gewalt gegen Frauen und Mädchen zu erarbeiten. Dies ist ein wichtiger Schritt und ein konkreter politischer Baustein, damit in Zukunft alle Frauen ein Leben frei von Gewalt führen können.“

Anlässlich des UN-Gedenktags „Nein zu Gewalt gegen Frauen“ werden in vielen Städten des Landes am 25. November zum elften Mal die Fahnen von Terre des Femmes mit der Aufschrift "Frei leben - ohne Gewalt" gehisst. Die NRWSPD beteiligt sich - mit einer eigenen Fahne an der Landesgeschäftsstelle in Düsseldorf - ebenfalls an der Aktion.