Pressemitteilung:

  • Düsseldorf Eller, 11. November 2011

SPD Eller fordert Bezirksvertretung 8 zum Handeln auf!

Seit nun fast zwei Monaten ist der Lebensmittelladen und damit die einzige Nahversorgungsmöglichkeit im Bereich des Gurkenlandes, der Edeka – Markt auf dem Wormser Weg, geschlossen.
Der Pächter hatte kurzfristig und ohne vorherige Ankündigung das Geschäft geschlossen. Daher sind auch die Hintergründe über die plötzliche Schließung der Kundschaft verborgen geblieben.
„Gerade für die älteren und die gehbehinderten Menschen der Siedlung ist das schlimm“, so Herbert Prickler, stellv. Vorsitzender der SPD Eller
und Mitglied der Bezirksvertretung 8. „Ich habe mit Anwohnern und den verbliebenen Geschäftsleuten gesprochen. Hier muss unbedingt wieder
ein Lebensmittelgeschäft eröffnet werden, da sich die nächsten Einkaufsmöglichkeiten im Eller – Zentrum, in Oberbilk oder auf der Harffstr. befinden.“
In Gesprächen mit den Geschäftsleuten hat die SPD Eller vorgeschlagen, einen „Runden Tisch“ mit der Hausverwaltung, Kommunalpolitik und den verbliebenen Geschäftsleuten einzurichten.
Derzeit engagieren sich Bürgerinnen und Bürger, die Unterschriften für den Erhalt eines Lebensmittelgeschäftes sammeln.
„Der Bezirksvorsteher im Stadtbezirk 8 war gut beraten, diese Forderung aufzugreifen.“ So Harald Walter, Ratsherr der SPD in Eller. „Herr van
Leyen hat die Hausverwaltung angeschrieben und will einen „Runden Tisch“ ins Leben rufen. Das kann aber nur der Anfang sein. Wir werden die Bürgerinnen und Bürger in ihrer Forderung nach einer Ansiedlung eines Lebensmitteleinzelhandels nach besten Kräften unterstützen.
Für eine gesunde Infrastruktur vor Ort muss es auch im Interesse der Eigentümerin der Immobilie liegen, sich aktiv, zum Beispiel mit einem
attraktiven Mietangebot, bei der Suche eines Nachmieters einzusetzen.“
Düsseldorf-Eller, im November 2011