Pressemitteilung:

  • 09. November 2011

Eins für alles: Ein neues Mobilitätsticket für Düsseldorf

„Urbane Mobilität bedeutet in Zukunft auch die problemlose und einfache Nutzung verschiedener Verkehrsmittel. Die alternative oder kombinierte Fahrt mit Bahn, Bus, Car-Sharing oder Leihfahrrad im Stadtgebiet, wird für jeden Mann/jede Frau selbstverständlich sein. Dazu gehört auch ein gemeinsames Ticket für alle Angebote“ sagt Martin Volkenrath, Vorsitzender des Ordnungs- und Verkehrsausschusses.

Die SPD-Ratsfraktion wird in der Sitzung des Rates am 17.11.2011 einen Antrag einbringen mit dem die Verwaltung beauftragt werden soll, ein solches kombiniertes Ticket unter dem Titel „Düssel-Mobil“ zu entwickeln und einzuführen. In einem weiteren Schritt soll dieses Ticket um zusätzliche Angebote und Serviceleistungen ergänzt werden. Volkenrath verweist auf Beispiele in Hongkong und Singapur aber auch in Deutschland, wie z. B. in Potsdam, wo es solche Kombinationstickets bereits gibt.

„Ergänzt werden könnte es z. B. um eine über Smart-Phones etc. abrufbare kombinierte Routen- und Fahrtzeitenplanung, die anhand von Echtzeitdaten darstellt, wie man am besten Leihfahrrad, Bahn und Car-Sharing kombiniert, um schnellstmöglich sein Ziel zu erreichen“, sagt Volkenrath. „Denkbar ist auch, den Kauf von Eintrittskarten für Museen etc. über dieses Ticket abzuwickeln.“

Volkenrath ist auch von der Attraktivität eines solchen Tickets für auswärtige Besucher überzeugt: „Man muss sich nicht erst durch den - nicht nur für auswärtige Besucher - schwer durchschaubaren Tarifdschungel durchfinden, sondern erwirbt einfach ein Ticket und nutzt die bestehenden Angebote. Das Ziel ist klar: wir wollen mehr Menschen dazu bewegen vom Auto auf umweltschonendere Verkehrsmittel umzusteigen. Das erreicht man, indem diese Angebote attraktiv sind und einfach zugänglich. Unser Mobilitätsticket ist dazu ein wichtiger Baustein.“