Pressemitteilung:

  • 22. Juli 2011

Hafen: CDU sollte auf CDU hören

„Es kommt nicht so oft vor, dass ich mit den Auffassungen der CDU vollkommen übereinstimme“, sagt Markus Raub, Vorsitzender der SPD-Ratsfraktion. „Aber wenn ich höre, dass die CDU die Bedeutung des Wirtschaftshafens betont und vor den Plänen zur Wohnbebauung im Hafen warnt, dann kann ich ihr nur rundum zustimmen. Leider aber war es nur die CDU Neuss, während die Düsseldorfer Fraktion ja unbelehrbar bleibt.“

Gestern hatten die beiden CDU-Fraktionen die Neuss-Düsseldorfer Häfen besucht. Dabei hatte Presseberichten zufolge die Neusser Seite deutlich vor den Wohnplänen ihrer Düsseldorfer Parteikollegen gewarnt, weil auch sie – ebenso wie die SPD – darin eine Gefährdung der dort ansässige Betriebe und der Funktionalität des Wirtschaftshafens sieht.

„Jeder der etwas von Wirtschaft versteht, weiß um die wachsende Bedeutung der Häfen für den Warenumschlag und die Versorgung der Städte und des Umlandes. Ebenso wie die Industrie- du Handelskammer und die Hafenbetriebe warnt die SPD seit Jahren vor den unsinnigen Plänen ausgerechnet im Hafen Luxus-Wohnungen bauen zu wollen“, sagt Raub. „Aber die CDU in unserer Stadt ignoriert alle Beschwerden, setzt sich über Kompromisse mit der Bezirksregierung hinweg und plant unbeirrt weiter. Wenn sie schon nicht auf die Warnungen der SPD hört, sollte sie sich spätestens jetzt, nach den deutliche Hinweisen ihrer Neusser Parteikollegen, von ihren wirtschaftsfeindlichen Pläne verabschieden.“