Pressemitteilung:

  • 21. Juli 2011

Regionale Zusammenarbeit: Spät, aber nicht zu spät!

„Die Entscheidung der Düsseldorfer Stadtspitze, die Zusammenarbeit in der Region endlich zu verstärken, ist längst überfällig. Andere Städte und Gemeinden in unserem Umfeld sind damit schon viel weiter. Ich denke dabei nur an Köln-Bonn und die Rheinschiene oder das Ruhrgebiet“, sagt Markus Raub, Vorsitzender der SPD Ratsfraktion. „Es ist gut, dass man auch in Düsseldorf endlich erkannt hat, dass die Zeit der hochnäsigen Alleingänge vorbei ist und man für eine zukunftsgerichtete Entwicklung eine gute nachbarschaftliche Kooperation braucht.“

Die in der Kooperationsvereinbarung mit den Kreisen Neuss und Mettmann angesprochenen Themen Wohnen, Industrie und Verkehr sind aus Sicht der SPD-Ratsfraktion wichtig. Gerade beim Verkehr ist die Einpendlerstadt Düsseldorf auf regionale Lösungen angewiesen.

„Ein wichtiges Projekt aus unserer Sicht ist die Rheinquerung der U81 , die mit ihrer direkten Anbindung an den Flughafen nicht nur dessen Erreichbarkeit aus dem Umland verbessern würde sondern auch eine deutliche Verkehrsentlastung für unsere Innenstadt erwarten lässt“, sagt Raub hierzu. „Ich hoffe, dass der Wille der Stadtspitze zur regionalen Kooperation dieses Mal nachhaltiger ist und nicht wieder durch Misstöne aus Düsseldorf gestört wird.“