Pressemitteilung:

  • 14. Juli 2011

Kunstwerke von Schimmel bedroht: SPD fordert schnelles Eingreifen der Stadt

„Wir befürchten irreparable Schäden an den Kunstwerken, wenn die Stadt nicht endlich handelt. Das ist unverantwortlich“, sagt Cornelia Mohrs, kulturpolitische Sprecherin der SPD-Ratsfraktion.
„Die Stadt muss schnell die Mittel bereitstellen damit die sog. Lambertz-Zelle im Museum Kunstpalast mit einer Klimaanlage ausgestattet werden kann.“

Derzeit besteht wegen Feuchtigkeit und mangelnder Belüftung die Gefahr von Schimmelbefall im Großraumtresor des Museum Kunstpalast. Das Museum benötigt dringend eine Klimaanlage, um die künstlerischen Werke in der Lambertz Zelle vor
schwerwiegenden Schäden zu bewahren. Die Stadt kennt das Problem, stellt aber bislang nicht die dafür erforderlichen Mittel zur Verfügung.

„Das Problem duldet keinen Aufschub, sondern muss zeitnah gelöst werden. Beim Inhalt der Kammer handelt es sich um hochwertige Zeichnungen und Graphiken bekannter Künstlerinnen und Künstler“, sagt Mohrs.

Schon lange fordert die SPD-Ratsfraktion ein Sanierungskonzept für die Kulturbauten in Düsseldorf. „Die nun bekannt gewordenen
Probleme im Museum Kunstpalast zeigen, wie wichtig ein solches Konzept wäre, sagt Mohrs. „Die Stadtspitze macht sich endlich Gedanken über das Image unserer Stadt und dessen Neujustierung, weg von Schicki-Micki. Da spielen die bildende
Kunst und die Museen natürlich eine wichtige Rolle. Dafür muss man aber auch etwas in den Unterhalt investieren und nicht nur in
Prestige-Objekte wie den Kö-Bogen, die eher unser derzeitiges Bild als Glanz- und Glitter-Stadt bestätigen.“