Pressemitteilung:

  • 06. Juli 2011

Uno Kritik am deutschen Sozialsystem. SPD-Ratsfraktion bekräftigt Forderung nach beitragsfreien Mittagsverpflegung für Kinder

„Schon seit Jahren fordern wir, die Mittagsverpflegung in allen Kindertageseinrichtungen und Ganztagsschulen beitragsfrei auszugeben. Wir wollen damit ein Zeichen gegen die auch in Düsseldorf existierende Kinderarmut zu setzen“ so die Vorsitzende des Jugendhilfeausschusses, Ratsfrau Walburga Benninghaus.

Die UNO hat in ihrem aktuellen Staatenbericht die mangelnde Bekämpfung der Kinderarmut in Deutschland scharf kritisiert. So lautet einer der massivsten Vorwürfe der UNO an Deutschland, dass jeder vierte Schüler hierzulande ohne Frühstück zur Schule gehe und fordert deshalb die Bundesregierung zu konkreten Maßnahmen auf, damit Kinder besonders aus armen Familien, richtige Mahlzeiten erhalten.

„Durch diesen UNO Bericht sehen wir unsere Forderung zum wider einmal bestätigt und werden sie deshalb wieder in die Beratungen zum Haushalt 2012 einbringen. Wenn Finanzmittel für unnötige, millionenschwere Tunnel am Kö-Bogen vorhanden sind, muss auch Geld zur Bekämpfung der Kinderarmut in Düsseldorf bereitgestellt werden. Eine der wichtigsten Maßnahmen ist die beitragsfreie Mittagsverpflegung“, so Benninghaus abschließend.